HERMETIA ILLUCENS

 
Hermetia Illucens. Das nachhaltige Protein-Wunder ist ressourcenschonend, äußerst reproduktiv und verwertet Biomüll.
Manchmal sind großartige Lösungen winzig klein: Im Falle der schwarzen Soldatenfliege Hermetia Illucens sogar nur 14 bis 17 Millimeter. Und dennoch trägt diese winzige Fliege dazu bei, die wachsende Weltbevölkerung zu ernähren. Es sind ihre Larven, die innerhalb weniger Wochen zu bemerkenswerten Proteinlieferanten heranwachsen. Für Nutztiere wie Rinder, Hühner oder Fische – die wiederum auf den Speiseplänen von bald 10 Milliarden Menschen stehen – ist Tierfutter aus den Larven der Schwarzen Soldatenfliege darum ein hochwertiger Proteinlieferant. Zudem ist diese Form der Proteingewinnung um ein Vielfaches nachhaltiger als die konventionelle Gewinnung aus Soja und Fischmehl.
Hermetia Illucens ernährt sich ausschließlich von Bioabfall
Die Larven benötigen sehr wenig Raum, für ihre Zucht müssen keine Regenwälder gerodet, keine Ackerflächen mit Pestiziden behandelt oder gedüngt werden, keine wertvollen Wasserressourcen verschwendet oder Fischbestände für das Futtermehl weiter dezimiert werden. Die Larven ernähren sich von Bioabfall, den es ohnehin in großen Mengen gibt. Darum ist die Zucht der Hermetia Illucens eine nachhaltige und wirkungsvolle Antwort auf drängende Fragen der Zukunft.
Sechs außergewöhnliche Fakten, mit denen eine Fliege zur Verbesserung der Welt beitragen kann.
Sie ernährt sich von dem, was schon da ist
Solange es biologisch ist und nicht lebt, wird es gefressen. Sie fressen Bioabfälle und damit Lebensmittel, die in großem Stile weggeworfen werden. Dazu brauchen sie nicht einmal Wasser, die Feuchtigkeit im Futter genügt ihnen. In nur zwei Wochen wachsen die Larven der Soldatenfliegen um das 15.000-fache.

Sie reproduziert sich in rasantem Tempo
Die Fliege selbst lebt nur wenige Tage, sie hat keine Organe und ihre einzige Aufgabe ist es, sich zu reproduzieren. Dazu legt eine Fliege rund 500 Eier.

Sie lebt auf engstem Raum
Eine Tonne Schwarze Soldatenfliegenlarven leben auf einem Raum, der nur so gross ist wie der Innenraum eines Smart.

 

1 Tonne Hermetia Illucens braucht einen Lebensraum, der nicht größer ist als ein Smart.
Sie ist extrem sauber
Das Verdauungssystem der Larven zerstört alle schädlichen Bakterien, die in ihrer Nahrung sein können. Ausserdem werden die Essensreste so schnell und effizient verarbeitet, dass kein Geruch entsteht.

Sie strotzt vor Protein
Aufgenommene Nahrung setzten die Larven höchst effizient in Proteine um. Am Ende der drei Fresswochen bestehen sie zu 50 Prozent aus Protein.

Sie ist abfallfrei
Das gesamte Tier ist verwertbar – restlos! Die Larven bestehen nur aus Fett und Protein und ihre Ausscheidungen sind ein hochwertiger, biologischer Dünger. Alle Stoffe werden in verschiedenen Bereichen als wertvoller Rohstoff eingesetzt: Vom proteinreichen Insektenmehl bis zum Pflanzendünger.